Martin Luther

Sie suchen etwas bestimmtes?

Die Wartburg gehört zu den berühmtesten Schauplätzen der Reformation. Hier übersetzte Luther während seines mehrmonatigen Inkognito-Aufenthalts das Neue Testament ins Deutsche und schuf damit einen Meilenstein in der Theologie, aber auch in der Entwicklung der deutschen Sprache. Weniger bekannt sind die Verbindungen zu anderen Orten und Burgen in Thüringen.

 

Wartburg

Nationale Sonderausstellung "Luther und die Deutschen"

Die Wartburg in Eisenach ist vom 4. Mai bis zum 5. November 2017 Schauplatz der Nationalen Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“, mit der an 500 Jahre Reformation in Deutschland erinnert werden soll. Gefördert von der Bundes­regierung und vom Freistaat Thüringen, beleuchtet das ambitionierte Ausstellungsprojekt die wechselvolle Beziehung zwischen dem Reformator Martin Luther und „seinen“ Deutschen – vom Thesenanschlag 1517 bis ins 21. Jahrhundert.
www.3xhammer.de

 

Veste Coburg

Führung „Eine feste Burg…“ – Martin Luther auf der Veste Coburg

In den Lutherzimmern gegenüber der Großen Hofstube hielt sich Martin Luther (1483-1546) während seines sechsmonatigen Aufenthaltes auf der Veste im Jahr 1530 auf, hier lebte und arbeitete er. Das Prunkstück der Lutherzimmer ist der sogenannte Hedwigsbecher aus dem 12. Jahrhundert, eines der kostbarsten Exponate der Kunstsammlungen. Er befand sich einst im Besitz des Reformators. Der Rundgang führt auch in die Lutherkapelle, die an der Stelle der ursprünglichen Schlosskirche steht, die ihre Anfänge in der im 11. Jahrhundert gegründeten Kapelle St. Peter und Paul hat. Die Veste Coburg gehört aufgrund ihrer herausragenden reformationsgeschichtlichen Bedeutung als südlichste Station zu den „Lutherstätten Mitteldeutschlands“, die sich gemeinsam auf den Weg zum UNESCO-Welterbe gemacht haben. (www.welterbe-luther.de)

Führung in deutscher Sprache (fremdsprachig auf Anfrage möglich), Dauer ca. 60 Minuten, Preis 2,40 € pro Person zuzüglich Eintritt Gruppen bis 20 Personen pauschal 48,- € zuzüglich Eintritt, Änderungen vorbehalten), Buchung unter Tel. 09561/8 79 48 oder fuehrungen@kunstsammlungen-coburg.de

 

Veste Coburg
Bayerische Landesausstellung 2017
"Ritter, Bauern, Lutheraner" - die süddeutsche Ausstellung zum Reformationsjubiläum!
9. Mai bis 5. November 2017, 9 - 18 Uhr
Nach 1500 – Eine Zeit in stürmischer Bewegung
Die Ritter kämpfen ihren letzten Kampf, die Bauern stehen auf und in den Städten gärt es. Buchdruck, Flugschriften und Kampflieder bringen neue Ideen unter die Leute, jahrhundertealte Gewissheiten geraten ins Wanken. Vor allem in Süddeutschland und Altbayern, entscheidet sich Erfolg oder Misserfolg der evangelischen Bewegung. Von der Veste Coburg aus verfolgt Martin Luther den Augsburger Reichstag von 1530, von dem sich alle eine Lösung der Konfessionsfrage erhoffen.
In der imposanten Anlage der Veste Coburg erleben die Besucher der Landesausstellung anhand kostbarer internationaler und multimedialer Exponate und multimedial erzählter Geschichten die Wendezeit um 1500.
Veranstalter: Haus der Bayerischen Geschichte in Zusammenarbeit mit den Kunstsammlungen der Veste Coburg und der Stadt Coburg.
www.hdbg.de/reformation/

 

Wartburg

Martin Luther – verfolgt, versteckt und weltverändernd

Angebot für Schülergruppen

Begrüßung und thematische Einführung – Gang zu Schanze und Fischerturm – Was wissen wir über Luther: Herkunft seiner Eltern, Luthers Muttersprache, seine „liebe Stadt“ Eisenach, Schule, Studium, Blitzschlag-Erlebnis, Eintritt ins Kloster, Dasein als Mönch, Romreise, Professor in Wittenberg, Thesenanschlag, Bannandrohung, Reichstag in Worms, Scheinüberfall bei Altenstein und Ankunft auf der Wartburg – Burgtor mit „Nadelöhr“ – Vorburg als authentischer Lutherort – Kommandantendiele – Lutherstube. Burgkeller – Bilderbiografie bis Tintenfleck – Luthers Neues Testament – Kurzfilme zu Luther und Tintenfleck – Abschied im Museum

Dauer: etwa eine Stunde, geeignet für Kinder von 6 bis 14 Jahren

Information und Buchung: 03691 250-220

2,00 Euro pro Teilnehmer plus Unkostenpauschale von 30,00 Euro, 1 Lehrer und 1 Begleitperson frei

 

Veste Heldburg
"Ein feste Burg ist unser Gott ..." - Luther und seine Burgen
Sonderausstellung des Deutschen Burgenmuseums
23. Juni bis 5. November 2017
Ein‘ feste Burg ist unser Gott" - Wer kennt nicht Luthers Glaubens-Hymnus mit seiner provozierenden Gleichsetzung von Gott und Burg?
Doch was weiß man über die Entstehungsgeschichte, Inhalt und Bedeutung des Liedes? Warum wählte Luther ausgerechnet die Burgen-Metapher? Wie erklärt sich die Wirkmacht des Liedes? Wer hat es früher gesungen und warum singen wir es heute noch? Und wie wollen wir in Zukunft damit umgehen?
Die Sonderausstellung im Deutschen Burgenmuseum stellt erstmals Luthers „Ein feste Burg vor diesem Hintergrund in den Mittelpunkt. Ausgehend von der zentralen Metapher der Burg gibt sie spannende Einblicke in die Schöpfung des Liedes und beleuchtet seine wechselvolle Geschichte. Ein Fokus liegt dabei auf Luthers Bezug zu Burgen. Es ist maßgeblich der Burgen-Metapher zuzuschrei- ben, dass aus einem einfachen Psalmlied ein Identifikationslied für evangelische Christen und eine „Marseillaise der Reformation werden konnte.
Die drei Teile der Ausstellung sind den Voraussetzungen, der Entstehung und der Wirkungsgeschichte des Liedes von der Lutherzeit bis heute gewidmet.
Die Zusammenschau sorgt nicht nur für ein packendes Ausstellungserlebnis, sondern leistet mit neuen Erkenntnissen zur Herkunft, Bedeutung und Nachwirken der Burgen-Metapher bei Luther im Rahmen von Reformations- jubiläum und Lutherdekade auch einen wichtigen Beitrag zur Erforschung eines der zentralen und identitätsstiftenden Kirchenlieder.
www.deutschesburgenmuseum.de

 

Lutherweg

Der Lutherweg als Gemeinschaftsprojekt von Kirchen, Tourismusverbänden, Kommunen und weiteren Trägern wendet sich an Pilger, Wanderer und an Besucher, die an der Reformation und ihren Wirkungen interessiert sind. In ganz unterschiedlichen Bundesländern und Landschaften führt der Lutherweg durch Orte der Reformation und an Plätze, deren Bedeutung sich durch die Wirkungen der reformatorischen Bewegung erschließt.
Burgen der Burgenstraße Thüringen sind durch den Lutherweg miteinander sowie mit vielen anderen interessanten Zielen verbunden: die Veste Courg, die Veste Heldburg, die Burg Gleichen, die Wartburg, die Creuzburg, die Burg Weißensee, die Bastille am Residenzschloss Weimar und die Leuchtenburg. www.lutherweg.de

 

 

Partner

thueringen

 

 

 

 

 

Burgenstrasse Thüringen

Sitz des Vereins
Veste Coburg · 96450 Coburg

 

 

Geschäftsstelle
Burgenstraße Thüringen e. V. · Geschäftsstelle Heldburg Burgstraße 1 · 98663 Bad Colberg-Heldburg

 

Geschäftsführer
Dr. Franz Nagel