Runneburg Weissensee

Sie suchen etwas bestimmtes?

»Barbarossas Tor zur Goldenen Aue«

 

Die Thüringer Landgrafen sicherten mit dieser wehrhaft befestigten landgräflichen Pfalz die schmalste Stelle der Verbindung ihrer beiden Machtbereiche um die Wartburg im Westen und die Neuenburg im Osten. Sie gewährleisteten somit dem Kaiser den Zugang aus dem mainfränkischen Gebiet nach Norden durch die Thüringer Pforte in die goldene Aue mit ihren Kaiserpfalzen.

 

Burg und Stadt Weißensee wurden inmitten des fruchtbaren Thüringer Beckens errichtet. Ihr listiger Ausbau ab 1168 durch die Landgräfin Jutta, Halbschwester Kaiser Barbarossas, weist schon deutlich auf ihre Rolle am Schnittpunkt unterschiedlicher Interessensphären hin.

 

Die Landgrafschaft stieg zu einem der mächtigsten Fürstentümer des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation auf. Noch heute zeugen reichhaltige Spuren in Burg und Stadt von der für Thüringen auch kulturell glanzvollen Epoche. Das umfangreiche mittelalterliche Erbe Weißensees wird in den nächsten Jahren an den authentischen Orten nacherlebbar werden. Die Instandsetzungsarbeiten an der Burg konnten 2009 wieder aufgenommen werden. 2013 begann die aufwändige Turmsanierung.

 

Es ist empfehlenswert, eine Führung zu nutzen!


 


Kontakt

Schlossverwaltung Burg Weißensee/Runneburg
Runneburg 1
99631 Weißensee
Fon: 036374 36200
E-Mail: Runneburg Weissensee
www.thueringerschloesser.de

 

Öffnungszeiten

Das Burgareal ist täglich von 8.00 Uhr - 21.00 Uhr frei zugänglich
Führungen von April bis Oktober
Di bis Fr nach Vereinbarung
Sa & So & an Ferientagen stündlich 11.00 - 16.00 Uhr

 

Führungen

Erwachsene: 2,00 €
ermäßigt und Gruppen mit 15 Personen: je 1,50 €
Kinder bis 12 Jahre frei


Partner

thueringen

 

 

 

 

 

Burgenstrasse Thüringen

Sitz des Vereins
Veste Coburg · 96450 Coburg

 

 

Geschäftsstelle
Burgenstraße Thüringen e. V. · Geschäftsstelle Heldburg Burgstraße 1 · 98663 Bad Colberg-Heldburg

 

Geschäftsführer
Dr. Franz Nagel